Ausrufeworte-auf-Englisch-abaenglish

Alle englischen Interjektionen, die du kennen solltest

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du ein ziemlich begrenztes Repertoire an Interjektionen (Empfindungs- / Ausrufewörter) hast, die du beim Sprechen auf Englisch verwenden kannst? Viele Englischlerner benutzen das bekannte “Oh my God!“ (Oh Gott!) für nahezu alle Situationen: angefangen beim überrascht sein, wenn dich etwas interessiert und sogar, wenn du etwas Angst vor den Noten deiner letzten Prüfung hast. Es handelt sich um die vielseitigste Interjektion der englischen Sprache, aber bei weitem nicht um die einzige.

Mit diesem Artikel werden wir dir helfen, deinen Wortschatz zu erweitern und andere nützliche Zwischenrufe für verschiedene Situationen zu lernen. Wenn du sie richtig benutzt, werden andere feststellen, dass du beim Erlernen der englischen Sprache einen neuen Level erreicht hast.

Lenke die Aufmerksamkeit anderer auf dich

Was machst du, wenn du mit jemandem reden musst, aber du kennst seinen Namen nicht? Was, wenn du diese Person kennst, aber er sieht weg? Mit den folgenden Zwischenrufen kannst du die Aufmerksamkeit von jemandem erregen.

  • Hey!

(Hey!)
Dieser Zwischenruf dient dazu, die Aufmerksamkeit von jemandem zu erregen, der dich nicht gesehen hat.

Hey, Audrey! I thought you weren’t coming to the party!
(Hey, Audrey! Ich dachte, du kommst nicht zur Party!)

  • Psst!

(Psst!)
Wenn du die Aufmerksamkeit von jemandem auf dich ziehen möchtest, ohne dass es jeder mitbekommt, solltest du s mit einem Psst versuchen!

Psst, Jane! Go hide behind that desk before the teacher comes!
(Psst, Jane! Versteck dich hinter diesem Pult, bevor der Lehrer kommt.)

Unglauben oder Zweifel ausdrücken

Es kommt vor, dass man uns manchmal etwas sagt, was wir kaum glauben können. Wenn du deine Zweifel äußern möchtest, die das Gespräch hervorruft, ohne unhöflich zu sein, solltest du diese beiden nützlichen Zwischenrufe kennen.

  • Yeah…

(Ja klar …)
Eine der besten Möglichkeiten, Unglauben auszudrücken, ist mit ein wenig Ironie..

Yeah… you had dinner with George Clooney last night.
(Ja klar … du hast gestern Abend mit George Clooney gegessen.)

  • Mmhmm…

(Hmm!)
Sag nichts mehr. Mit diesem Zwischenruf wird es mehr als offensichtlich sein, dass du nicht glaubst, was dir gesagt wird.

Das tut wirklich weh!

Ein schwerer Gegenstand ist uns auf die Füße gefallen, und sicherlich ist auch uns etwas passiert, was uns nicht sehr glücklich macht. Um dich in diesem Moment richtig auszudrücken, solltest du die folgenden zwei Interjektionen kennen.

  • Ouch!

(Autsch!)
Das ist es, was man schreit, wenn man getroffen wird oder sich verletzt.

Ouch! Sharon hit me with the ball!
(Autsch! Sharon hat mich mit dem Ball getroffen!!)

  • Ow!

(Au!)
Diese wird verwendet, wenn wir Enttäuschung ausdrücken wollen, aber es lohnt sich auch, sie zu benutzen, wenn wir uns mit einer Nadel in den Finger stechen.

Ow! My coffee is too hot.
(Au! Mein Kaffee ist zu heiß.)

Hast du Probleme?

Wenn du dich irrst oder wenn du in einer Situation bist, in der du weißt, dass du nicht viel tun kannst, um ein Problem zu verhindern, brauchst du definitiv ein Alarmsignal.

  • Oops!

(Hoppla!)
Wenn du einen Fehler gemacht hast, kannst du mit dieser Zwischenrufaktion zeigen, dass du erkannt hast, was du getan hast.

Oops! We shipped the box to the wrong address.
(Hoppla! Wir haben die Box an die falsche Adresse geschickt.)

  • Uh-oh…

(Oh-oh…)
Wenn du weißt, dass etwas Schlimmes passieren wird, kannst du andere mit dieser Interjektionspraxis alarmieren.

Uh-oh… someone let the dogs out.
(Oh-oh…. jemand hat die Hunde rausgelassen.)

Hat dich etwas überrascht?

In Situationen, in denen du überrascht bist, ist es am besten geeignet, „Oh my God!“zu verwenden. (Oh mein Gott!), aber wir wollen, dass dein Repertoire breiter wird. Hier sind zwei weitere Zwischenrufe, um Überraschung zu zeigen.

  • Wow!

(Wow!)
Es ist die einfachste von allen. Es gibt keine Möglichkeit, dass du dich bei diesem Fall irrst.

Wow! Timmy scored a goal!
(Wow! Timmy hat ein Tor geschossen!)

  • Sweet!

(Süß!)
Wenn du wirklich begeistert bist von etwas, das gerade passiert ist, kannst du diese Zwischenrufe nutzen, um es zu zeigen.

Are you giving me a free t-shirt? Sweet!
(Du schenkst mir ein kostenloses T-Shirt? Süß!)

Jetzt hast du ein gutes Repertoire an Zwischenrufen, damit du auf natürliche Weise kommunizieren kannst. Eines der Geheimnisse zur Verbesserung deines Englischniveaus ist es, zu versuchen, das, was du lernst, nach und nach in deine Gespräche zu integrieren. Englisch ist eine abwechslungsreiche Sprache und wenn du daran interessiert bist, in dieser Sprache immer natürlicher zu klingen, wähle einen Kurs, der das Erlernen der Grammatik und auch eine starke kommunikative Komponente beinhaltet. ABA English bietet dir einen Kurs mit 144 kostenlosen Videos und der gleichen Anzahl von Kurzfilmen, die dir helfen, Englisch auf praktische und effektive Weise zu lernen.

Ja, ich möchte ein Unterrichtsvideo sehen!
Ja, ich möchte die App herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *